IEEE 1074 Process Map for Software Lifecycle Processes

Veröffentlicht auf 28. Juli 2009

Der IEEE 1074 definiert einen Prozess zur Definition eines Prozesses über den Softwarelebenszyklus.
Er soll Projektmanagern und Prozessarchitekten helfen, angepasste Software Life Cycle Processes (SLCP) für die eigenen Organisation zu entwerfen.
IEEE 1074 behandelt dabei die verschiedenen Phasen der Softwareentwicklung, jedoch nicht weitergehende Bereiche wie Vertragsbehandlungen, Einkauf oder Hardwareentwicklung.
Das nötige Wissen rund um Software Life Cycle Models (SLCM), deren Auswahlkriterien und die Kenntnis der neuen Projektumgebung wird bei den Verantwortlichen vorausgesetzt.

Der Standard beinhaltet folgende Hauptprozess- und Unterkategorien:

  • Software Life Cycle Model Process
    • Software Life Cycle Model
  • Project Management Processes
    • Project Initiation
    • Project Monitoring and Control
    • Software Quality Management
  • Predevelopment Processes
    • Concept Exploration
    • System Allocation
  • Development Processes
    • Requirements
    • Design
    • Implementation
  • Post-development Processes
    • Installation
    • Operation and Support
    • Maintenance
    • Retirement
  • Integral Processes
    • Verification and Validation
    • Software Configuration Management
    • Documentation Development
    • Training

Die Unterkategorien beinhalten insgesamt weitere 65 Aktivitäten.


Für die Umsetzung des Standards werden 9 Schritte beschrieben, in der Praxis hat sich jedoch die Vereinfachung auf nur noch 6 Schritte bewährt.

1. Select the SLCM
2. Compare activities to SLCM requirements
3. Place the activities in time sequence
4. Check information flow between activities
5. Assign activities output to deliverables
6. Add life cycle support processes
    Configuration Management, metrics, quality assurance, risk reduction, estimating, planning and training.
   
Anwendung findet der Standard, wenn ein neues Projekt begonnen werden soll und ein passender SLCP definiert werden muss, dar den Anforderungen des Projektes gerecht wird, falls Standardmodelle dem nicht gerecht werden.
Ebenso sinnvoll ist die Anwendung, wenn neue Werkzeuge eingeführt werden sollen und evaluiert werden muss, welche Aktivitäten durch das neue Tool unterstützt werden können.

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #Methoden und Standards

Kommentiere diesen Post