MISRA

Veröffentlicht auf 23. März 2012

Die Motor Industry Software Reliability Association (MISRA), ein internationaler Zusammenschluss von Automobilherstellern und Zulieferer, veröffentlicht seit 1998 einen Programmierstandard für C-Code, allgemein als MISRA-C bekannt. Ziel des Regelsatzes ist es, bewährte Ansätze zusammenzufassen, damit die Anzahl von Fehlern im Code reduzieren werden kann und damit sicherheitskritische Anwendungen zuverlässiger laufen.

 

Die Hersteller Initiative Software (HIS), ein Gremium der größten deutschen Automobilhersteller, gibt aktuell verbindlich vor, dass alle Regeln gemäß MISRA-C:2004 einzuhalten sind. Abweichungen davon sind nur in Ausnahmefällen zulässig und einzeln und schriftlich zu begründen.

 

Der Regelsatz wurde für händisch erstellten Code erarbeitet, er gilt aber auch für generierten Code, soweit keine Ausnahmen definiert sind und keine anderen von MISRA veröffentlichten Regelsätze oder sonstige Standards verwendet werden. Er beinhaltet Regeln zur Verwendung von Compilern, zu Codedokumentation, Bezeichnern, Typen, Konstanten, Deklarationen und Definitionen, Konvertierungen, Ausdrücken, Programmfluss, Funktionen, Bibliotheken und Pointern und Arrays.

 

Weitere Informationen
MISRA: http://www.misra.org.uk - Publications
HIS: http://www.automotive-his.de

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #Methoden und Standards, #Softwareentwicklung

Kommentiere diesen Post