Only size matters ...

Veröffentlicht auf 18. August 2009

Nur auf die Größe kommt es an!!! ... ist dem so?

Ich hatte erst kürzliche eine interessante Diskussion mit einem erfahrenen Unternehmensberater in der Softwarebranche.
Die meisten Menschen bewerten Ihre und die Arbeit anderer nur nach der Größe.
Andere Kriterien, wie die Qualität oder die Effizienz der Arbeit werden dabei gerne unter den Tisch fallen gelassen.


Ein paar Beispiele:
Für einen Entwickler z.B. zählen, vielleicht unbewusst, nur die Komplexität seines eigenen geschriebenen Codes und die Anzahl der Zeilen.
Je größer und komplizierter das Ganze, umso besser, denn desto leichter kann man sich profilieren und desto abhängiger sind andere von der eigenen Arbeit.
Aus meiner Arbeit als Tester oder Code Reviewer habe ich dies auch schon oft erlebt, Sachverhalte werden oft unnötig verkompliziert, anstatt sich an die Regeln für guten und einfach wartbaren Code zu halten.
Unter diesem Aspekt leidet allerdings die Qualität einer Arbeit, die Effektivität des Codes nimmt ab, was letztendlich negative Auswirkungen auf das ganze Projekt haben und dadurch viel Geld kosten kann.

Man konnte nun annehmen, dass die Projektleiter die leidenden dieser Denkweise sind, aber dasselbe kann man Ihnen ebenfalls unterstellen.
Auch durch meine Zusammenarbeit mit einigen Projektmanagern habe ich des Öfteren festgestellt, dass viele es bevorzugen mit komplexen und schwerfälligen Projekten mit viel Personal- und Ressourcenaufwand zu arbeiten, anstatt erkennbare Optimierungsmöglichkeiten auszuschöpfen und effektiver, aber auch kleiner zu werden.
Anscheinend mögen es manche Menschen also lieber, wenn sie etwas weniger unter Kontrolle haben, dafür aber umso beschäftigter sind mit komplexen Problemen und sich selbst als Retter in der Not darstellen dürfen.
Und letztendlich macht ein Projekt mit vielen Mitarbeitern, einer hohen Komplexität und vielen gemeisterten Schwierigkeiten auch mehr her, wenn man so was im Lebenslauf und später einmal davon erzählen kann, als wenn alles fast wie von selbst lief. Man selbst wäre ja praktisch überflüssig gewesen.


Wie denken Sie darüber? Kann man es so einfach sehen? Welche Erfahrungen haben Sie bereits gemacht? Lassen Sie uns teilhaben an Ihren Erfahrungen!

Ich freue mich auf Ihre Kommentare ...

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #Sonstiges

Kommentiere diesen Post