Tipps für die bessere Präsentation

Veröffentlicht auf 25. Januar 2010

Jeden Tag werden Millionen von Präsentationen erstellt. Ein Großteil davon besteht aus Standardvorlagen mit einer Aufzählung von verschiedenen Punkten und viel viel Text, der vom Vortragenden später nur noch vorgelesen wird.

Hier finden Sie ein paar Tipps wie Sie es besser machen könnten.

* Überlegen Sie sich Ziel und Zweck ihre Präsentation.
Versuchen Sie eine gute, in sich logische Geschichte zu erzählen, die auf Ihre Zuhörer zugeschnitten ist.
Eine Präsentation sollte Ihre Zuhörer fesseln, unterhalten und informieren.
Konzentrieren Sie sich auf das wesentliche, vermeiden Sie Komplexität, gönnen Sie Ihren Zuhörern Denkpausen.
* Machen Sie sich unabkömmlich
Schreiben Sie nicht zu viel Text und lesen Sie nicht nur vor. Geben Sie besser Stichworte oder Hinweise vor.
Bedenken Sie, Sie sind der Erzähler und wollen etwas vermitteln, ohne Sie fehlt die wesentliche Information.
Machen Sie sich bei Bedarf persönliche Notizen über Abfolge, Beispiele, Argumentation.
* Man kann nicht nicht kommunizieren
Beschäftigen Sie sich bereits vorher mit Ihrem Auftreten, Erscheinung, Gesten, Mimik, Tonlage, Lautstärke, halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Zuschauerraum ... üben Sie!
* Nutzen Sie sprachliche Stilmittel und setzen Sie Höhepunkte
Stellen Sie Fragen, stellen Sie Thesen auf, zitieren Sie, nutzen Sie Vergleiche, provozieren Sie, binden Sie Ihre Zuhörer in die Präsentation ein, beantworten Sie Fragen.
Vermeiden Sie aber, dass Sie vom Thema abkommen.
* Vermeiden Sie Eintönigkeit
Vermeiden Sie wenn möglich Standardpräsentationsvorlagen. Bieten Sie Ihren Zuhörern optische Abwechslung, binden Sie z.B. zum Thema passende Bilder als Hintergrund ein, diese bleiben Ihren Zuhörern besser in Erinnerung.
Bringen Sie Leben in Ihre Präsentation, wenn Sie etwas bildlich verdeutlichen können, z.B. das quartale Wachstum Ihrer Firma über die letzten Jahre.
Aber bitte übertreiben Sie es nicht zu sehr! Zu viel "gezappel", Farbe und Animation wirkt abschreckend. Verwenden Sie maximal 2 Schriftarten und Schriftgrößen.
* Länger und größer ist besser
Beschränken Sie Ihre Präsentation auf etwa 20 Folien und wechseln Sie nach rund einer Minute zur nächsten. Insgesamt sollte die Präsentation nicht zu lange dauern.
* Das wars?!
Legen oder Teilen Sie nach der Präsentation Informationen aus, damit interessierte Zuhörer die neue Information kompakt (Zusammenfassung, Aufzählung, Daten) bekommen und bei Bedarf mehr Informationen (Literatur, Verweise, Links) einholen können.


Weitere Tipps:
RedensArt – Mehr als 35 Tipps für Powerpoint und Präsentation
http://karrierebibel.de/redensart-mehr-als-33-tipps-fuer-powerpoint-und-praesentation/
Lizenzfreie Grafiken finden, 160 Quellen im Netz (evtl. unter Nennung des Urhebers und Lizenz)
http://progressive-marketing.blogspot.com/2009/11/lizenzfreie-grafiken-finden-160-qellen.html

Ein interessantes und empfehlenswertes Buch finden Sie auch auf meiner Buchempfehlunsseite:
PresentationZen von Garr Reynolds
Addison-Wesley, 978-0321525659
http://www.presentationzen.com

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #Projektmanagement

Kommentiere diesen Post