Soft-Skills

Veröffentlicht auf 28. Juli 2008

Laut Wikipedia sind Soft-Skills eine "Reihe von menschlichen Eigenschaften, Fähigkeiten und Persönlichkeitszügen, die für das Ausüben eines Berufs auf (Mitarbeiter und) Kunden bezogen nötig oder förderlich sind." Besser könnte man es kaum ausdrücken!

Wer die Stellenanzeigen der jüngsten Zeit liest, wird feststellen, dass besonders Mitarbeitern in der IT-Branche zunehmend die Soft-Skills gefragt sind und fachliche Kenntnisse eher in den Hintergrund gedrängt werden.

Meiner Meinung nach ist dies ein berechtigter Schritt, da fehlende Soft-Skills bei Programmierern, Testern oder Managern viel öfters zu einem Scheitern eines Projektes führen als falsche Anforderungen oder mangelnde technische Umsetzung. (Siehe auch www.computerwoche.de)

Insbesondere für zukünftige Führungskräfte sind Soft-Skills somit unerlässlich. Als perfekte Führungskraft wird man allerdings nicht geboren, Soft-Skills können und müsssen daher im Laufe eines Lebens in der Praxis erlernt und trainiert werden.

Zu den wichtigsten Soft-Skills zähle ich persönlich:

  • Kommunikation
    Die richtige Kommunikation, zur richtigen Zeit! Zuhören und verstehen!
  • Teamfähigkeit
    Zusammen schaffen wir das, was alleine unmöglich wäre!
  • Konfliktlösung
    Jeder, der nicht für uns arbeitet, darf zumindest nicht gegen uns arbeiten! Wir können jede Unterstützung gebrauchen!
  • Motivation
    Jeder Mitarbeiter, der seine bestmöglichste Leistung bringen soll, muss auch am Erfolg beteiligt und von den Vorteilen überzeugt werden.

Weitere lesenswerte Informationen zu Soft-Skills gibt es unter www.soft-skills.com.

Wie schätzen Sie Soft-Skills ein? Welche sind Ihnen wichtig?

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #Sonstiges

Kommentiere diesen Post