Wunderlist

Veröffentlicht auf 27. Juli 2012

Am Himmel der kostenlosen Task Manager in meinem Blog tut sich wieder etwas. Auch mir ist bereits Wunderlist von den Berliner 6Wunderkinder über den Weg gelaufen. Nun hab ich mir die Alternative zu TaskFreak, basierend on Ruby on Rails, endlich mal genauer angeschaut.

 

Wunderlist bietet ein schlicht gehaltenes, individuell anpassbares, schön anzusehendes Design, das auf keinen Fall überfrachtet wirkt und typische Task Manager Funktionen plus einem Schuss Soziales Netzwerken.


Natürlich kann man über die Oberfläche Aufgabenlisten und Aufgaben anlegen. Man kann aber auch wenn man gerade keinen Zugriff hat einfach eine Email schreiben und so automatisch eine neue Aufgabe anlegen. Erinnerung-, Printfunktionen, verschiedene Ansichten und Filter sind selbstverständlich. Man kann aber auch andere Leute auffordern an einer Liste mitzuarbeiten, Dinge aufzuschreiben und zu erledigen. Anwendungsmöglichkeiten fallen dazu bestimmt jedem von uns ein. Einladen und verteilen kann man per Email, aber auch per Facebook oder über andere soziale Netzwerke, wem das noch nicht reicht kann die Aufgaben mit CloudApp in die Cloud bringen.

 

Interessant ist, dass es für fast jede Art der Verwendung bereits eine Anwendung gibt. Egal ob man online oder offline, daheim auf Ubuntu arbeitet, in der Firma auf Windows, mit dem privaten Handy mit Android oder mit dem Firmenhandy mit iOS, oder einfach in einem Internetcafe und eine Weboberfläche braucht.
Wunderlist bietet alles an und synchronisiert die Daten auf einem deutschen Server nach deutschem Datenschutzrecht. Dazu kann man sich registrieren oder seinen Facebook-Account verwenden.

 

Auf der Downloadseite wird angedeutet, dass die Software wohl nicht mehr weiterentwickelt wird. Dafür arbeitet das Team nun an einem kommerziellen sozialen Projektmanagement Tool namens Wunderkit weiter.

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #PM Tools

Kommentiere diesen Post