Robot Framework

Veröffentlicht auf 26. Juni 2014

Die Probleme des System- und Akzeptanztests sind eigentlich immer fehlende Zeit und Ressourcen. Eine mögliche Verbesserung der Qualität und kürzere Releasezeiten kann durch Automatisierung erreicht werden, z.B. mit automatischen GUI-Tests.
Da dies aber definitiv eine der aufwändigsten Testautomatisierungen ist, muss die Umsetzung gut überlegt werden.

Frühere Gedanken dazu von mir finden sich hier. Unter anderem zu Best Practice und möglichen Werkzeugen.

Ein weiteres Werkzeug aus der Open Source Welt, welches sich in den letzten Jahren immer mehr etabliert hat, ist das Robot Framework unter der Apache License 2.0. Es ging aus einer Arbeit bei Nokia Siemens Networks hervor und wird auch weiterhin von dem Unternehmen unterstützt, was für die Qualität und Stabilität des Frameworks spricht.

Keyword Driven Tests von einem einfachen Tester stellen hier den Ansatz für eine modulare, datengetriebene Testautomatisierung. Dazu werden die Tests in tabellarischer Form mit definierten Keywords geschrieben und mittels Tags kategorisiert. Der eigene Editor RIDE (Robot IDE) eignet sich wunderbar dafür, aber auch Eclipse, VIM oder jeder andere Editor zum Editieren von Text, CSV oder HTML.

Die Keywords greifen auf Bibliotheken zu und führen im einfachsten Falle Funktionen aus. Wer es komplizierter mag, kann aber auch Schleifen und Konstrukte in der Tabellenform definieren.

Für die Testautomatisierung werden schon viele Bibliotheken bereitgestellt, unter anderem für XML, AutoIT, Databases, Swing, ssh und natürlich für Selenium. Es ist aber auch relativ simple, eigene Bibliotheken in Python oder Java zu erstellen und einzubinden. Robot Framework bietet einem also viele Freiheiten.

Gestartet werden können die Tests nur über Kommandozeile, es können auch nur spezielle oder nur fehlgeschlagene Tests ausgeführt werden. Als Ergebnis erhält man einen detaillierten HTML oder XML-Report. Eine Einbindung in Continuous Integration mit Jenkins, Ant oder Maven ist somit ohne weiteres möglich.

Da manuelle Tests aber immer nötig sein werden, kann man über das Tool Mabot Tests aus Robot Framework auslesen, manuell durchführen und das Ergebnis zurückschreiben. Alles in einem Framework sozusagen. Wunderbar!

Wer jetzt den ersten Schritt wage möchte, kann im User Guide mehr erfahren oder diesen englischen Artikel von Virtuous Programmer nachvollziehen.

Geschrieben von Robert Bullinger

Veröffentlicht in #Testautomatisierung

Kommentiere diesen Post